Neue Startseite

Die neue 8716.ch Startseite und neuer Inhalt ist auf http://www.8716.ch zu finden.

08.11.2013 07:49 Alter: 5 Jahre
Kategorie: Ortsgemeinde Schmerikon

Wohnen am See - EW & Ortsgemeinde planen zusammen

Die Ortsgemeinde und das Elektrizitätswerk Schmerikon planen eine architektonisch interessante Wohnüberbauung am Seeufer.


Grundstücke in Gewässer- oder See Nähe sind rar. Noch rarer sind solche Grundstücke die noch bebaut werden können, oder auf welchen eine künftige Bebaubarkeit möglich ist. In Schmerikon gibt es ein solches Grundstück. Es gehört der Ortsgemeinde Schmerikon und diese hat sich mit dem ansässigen Elektrizitätswerk zusammengesetzt mit dem Ziel, das besagte Grundstück bebaubar zu machen. Das attraktive Grundstück soll anschliessend nicht, wie üblicherweise, dem Meistbietenden veräussert werden. Beiden Partnern ist es ein grosses Anliegen, zahlbare Mietwohnungen zu realisieren und eine langfristige Substanzerhaltung zu schaffen.   

Dazu muss in einem ersten Schritt eine Teilzonenplanänderung erfolgen. Ist diese vom Kanton und der Gemeinde genehmigt, wird anhand des Richtprojekts ein Sondernutzungsplan erarbeitet. Ist auch diese Hürde gemeistert, kann mit dem Bauen begonnen werden. 

Das Grundstück liegt zwischen der Bahnlinie Schmerikon – Uznach, der Allmeindstrasse und der Hafenanlage. Im Bewusstsein, dass eine mögliche Überbauung sehr hohen gestalterischen Anforderungen gerecht werden muss, haben die beiden Partner einen Studienauftrag ausgeschrieben. Dieser soll Aufschluss geben, welche bauliche Dichte an dem prominenten Ort möglich ist. Er hat auch aufzuzeigen, wie die öffentliche mit der künftig privaten Nutzung optimal in Einklang gebracht werden kann. 4 renommierte Architekten Teams haben sich der grossen Herausforderung gestellt und der Jury qualitativ hochstehende Projekte vorgestellt. 

Einstimmig kam das Beurteilungsgremium zum Schluss, dass das Projektteam von Corinna Menn und Mark Ammann das beste Resultat erzielte. Ihm gelang es, die Jury mit ihrer sorgfältigen Arbeit und dem daraus entstanden Projekt zu überzeugen. Das Architektenteam zeigt deutlich auf, dass hochwertiger Wohnraum in Rücksicht auf die öffentliche Nutzung möglich ist. 

Bei einem optimalen Verfahrens- und Planungsablauf könnte mit dem Bau der Überbauung 2017 gerechnet werden.

Ausstellung des Siegerprojektes Corinna Menn / Mark Ammann im Haus Hirzen, Hauptstrasse 2

19. bis 22. November 2013 während der Bürozeiten
am Freitag, 22. November 18.00 bis 20.00 Uhr und
Samstag, 23. November 10.00 bis 12.00 Uhr
stehen Ihnen Baukommissionsmitglieder (Markus S. Blarer (EW), Anton Küng (EW), Markus Krauer (OG), Werner Kriech (OG), Thomas Kuster (OG)) für Fragen zur Verfügung



Weitere News

Keine Artikel in dieser Ansicht.